Wie gesund sind Fleischersatzprodukte? | Mein Nachmittag | NDR

22 thoughts on “Wie gesund sind Fleischersatzprodukte? | Mein Nachmittag | NDR

  • Es ist außerdem auch falsch zu behaupten, 2x die Woche 50g Fleisch würden ausreichen um auf seinen B12 Bedarf zu kommen. Die Absorptionsrate gerade von B12 ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Studien haben schon vor Jahren aufgezeigt, das gerade auch Fleischesser zu einem B12 Mangel neigen.
    Des Weiteren wird hier verheimlicht, dass die Tiere Vitamine, ebenfalls Vitamin B12 zugesetzt über ihr Futter erhalten, dementsprechend ist auch nichts dabei wenn wir eine synthetisch hergestellte B12 Tablette lutschen würden, das Produkt Nahrungsergänzungsmittel in diesem Kontext schlecht dastehen zu lassen ist nicht fair.
    Was ich zudem befremdlich finde das hier die Ansicht erschaffen wird man müsse Fleisch essen um seinen B12 Spiegel zu decken, hier reicht eine vegetarische Ernährung völlig aus, insofern man tierische / Milchprodukte konsumiert.

  • leider kein gutes Video, allein dass als zweite Frage gestellt wird "Was fehlt einem, wenn man auf Fleisch verzichtet"
    prinzipiell gar nichts, B12 wird den Tieren auch nur zugefüttert, da normalerweise Mikroorganismen das Vitamin herstellen. Vitamin D hat mit der Ernährung auch sehr wenig zu tun, da man es über die Sonne aufnimmt.

  • Was Matthias bequemerweise ausgelassen hat ist…
    ja Fleisch hat auch Vitamin B12, das heißt aber nicht dass wenn man Fleisch isst der Körper nicht an Vitamin B12 Mangel leiden kann. Auch Fleischesser können an Vitamin B12 Mangel leiden. Es gibt viele Gründe dafür dass der Körper Vitamin B12 gar nicht erst aufnimmt.

  • Rapsöl ist auch nicht gesund.
    B12 wird den Tieren auch bloß zugefügt,dafür muss man kein Tier töten um B12 zu bekommen. Auch Fleischesser können einen B 12 Mangel haben.

  • Wie gesund sind Fleischersatzprodukte… Damit die Leute wieder schön was zu reden haben, wenn's um Vegetarier geht. Wie gesund sind Chips? Wie gesund ist Fast Food? Wie gesund sind die Pommes und das Schnitzel? Gar nicht. Wenn es gesund sein soll, dann greif ich zu anderen Sachen. Das alles sind Lebensmittel zum Genuss. Nichts weiter.

    Esse weder Fleisch, noch Fisch und mein B12 ist perfekt. Ohne Supplements.

  • warum werden wieder einmal hoch verarbeitete und minderwertige produkte mit hochwertigem fleisch verglichen? im grunde müsste man einen mc donalds fleisch burger mit einem dieser produkte vergleichen.

  • Fertigproduckte sind UNGESUND?!
    Was ihr nicht sagt… 😑

    Man kann übrigens auch ohne "mock meat" veganer/vegetarier sein. Wollt ihr darüber auch mal nen Beitrag machen?

    Das mit B12 kann übrigens keiner mehr hören. Und ja, man könnte jetzt sagen Ergänzungsmittel zu nehmen ist nicht "natürlich" also kann die vegane/vegetarische Ernährung auch nicht natürlich/gut sein. Aber viele Dinge in unserer modernen Leben sind nicht mehr natürlich. Gutes und schlechtes, raffinierter Zucker und wichtige Medikamente.

    Übrigens toll, wenn man immer wieder Metzger zu dem Thema befragt. Was sollen die schon sagen? Die verdienen ihren Lebensunterhalt mit Fleisch. Natürlich finden die die konkurrenzprodukte doof, selbst wenn sie gesund wären.

  • Ich hätte die allesamt verklagt, wenn sie mir im Restaurant die Ersatzprodukte untergejubelt hätten. Nehmen wir an ich ernähre mich ketogen (null Kohlenhydrate) und hätte in Erwartung an ketogene Würstchen, so mit hülsenfrüchten (zuckerhaltig) vollgestopfte vegane Würstchen bekommen…

  • Es geht um das Tierwohl, kein Tier soll sterben für unseren Genuss. Da ist es egal ob die Ersatzprodukte nicht ganz so gesund sind

  • Viele der Dinge, die in den Ersatzprodukten sind, sind auch in Süßigkeiten und anderen Produkten enthalten. Methylcellulose ist ein Ether der Cellulose und Cellulose ist Bestandteil der Zellwänden von Pflanzen. In fertig verarbeitetem Fleisch sind auch Pökelsalze , die in Verdacht stehen krebserregend zu sein genau wie Schmelzsalze in Schmelzkäse…
    Oder Yum Yum Nudeln, die sind schlimmere Chemiebaukästen als Fleischersatz.
    Viele Lebensmittel sind ungesund und da ist es egal, ob vegan, vegetarisch oder fleischhaltig. Ich finde man sollte nicht immer Pauschal sagen, das ist schlecht oder das. Es gibt in jedem Bereich Lebensmittel, die eben gesünder sind als die anderen. 😅

  • Vegan, dass kling im ersten Moment gesund und naturnah. Leider hat sich die einst so gesunde Kost nach und nach in Fastfood verwandelt. Kaum einer möchte heute noch Zeit mit Brot backen, Gemüse schnippeln oder Kochen verschwenden. Sie wird lieber in der Medienflut belangloser Informationen versenkt.

    Die Folgen des Fast-Veggie-Trends: Viele Veganer essen immer mehr Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Zucker, Salz und ungünstige Fette. Zudem sind diese Produkte zum Teil so stark verarbeitet, dass die einst lebendigen Rohstoffe zerstört wurden und somit kaum noch Nährstoffe vorhanden sind.

    Mit dem ehrenwerten Ziel die Tiere zu schützen, wird immer häufiger der eigene Körper misshandelt. Die wachsend Auswahl an verarbeiteten Veggie-Food führt dazu, dass immer weniger unverarbeitete organische Nahrung im Einkaufskorb landet. So finden man unter den Veganern immer häufiger die die typischen Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes oder Herzleiden.

    Was viele Tierfreunde nicht sehen ist, dass durch die Vegan-Industrialisierung Tonnenweise Verpackungsmüll generiert wird, der die Umwelt und somit auch die Tierwelt gefährdet oder zerstört. So wird das Ziel des Tierwohls letztlich durch die eigene Bequemlichkeit sabotiert.

  • Die Menge macht das Gift, so wie immer! Klar ist wenig Fleisch mehr Fleisch vorzuziehen. Genauso wie wenig Fertigprodukte vielen. Aber wenn ich statt wenig Fleisch mich entscheide gar keines mehr zu essen, dann doch nicht aus Gesundheitsgründen sondern aus diversen anderen (z.B. ethische, umweltbezogene etc.)!! Vegetarische oder vegane Ersatzprodukte für tierische Lebensmittel nehme ich doch zu mir, weil ich den Geschmack mag! Und Fertigprodukte waren bekanntlich noch nie besonders gesund. Ich kann mich doch vegan genauso ungesund ernähren wie omnivor und omnivor ähnlich gesund wie vegan! Und Nährstoffe lassen sich problemlos substituieren, falls der eigene Ernährungsstil nicht den ganzen Bedarf abdeckt. Dann auch noch die völlige Wirre "Erklärung" für vegetarisch, vegan etc. Ich versteh es nicht. Nun schon der 3. grottige Beitrag vom NDR heute.

  • Leider ein sehr schlect recherchierte Beitrag, desinformierte Moderatorin und ebenfalls der Enährungsmediziner kennt den natürlich vbiologischen B12 Kreislauf scheinbar nicht. Reines Veganer-Bashin, denn es geht bei der veganen Lebensweise primär darum, Tierleid und Umweltzerstörung zu verringen und zu vermeiden. Die Gesundheit steht nicht für alle im Vordergrund, allerdings achten die meisten vegan lebenden auf eine bewusste, ausgewogene Ernärhung, Mikro-/Makronährstoffe, Bioverfügbarkeit, Aminosäiren etc. pp….

    Sämtliche Fleischprdoukte und Fertigwaren und andere industrielle Lebensmittel, ob mit oder ohne tierische Produkte enthalten viele ungesunde Zusatzstoffe, die natürlich nicht gesund sind. So eine Fleischersatzbeilage erfüllt den ganzheitlich gewohnten Geschmack von Fleisch, wenn man aufhört Fleisch zue ssen oder weniger essen möchte und ersetzt das Gefühl sher gut.

    So ein traurig schlechter Beitrag…

  • So ein UNSINN 😡😡😡. Ich bin zwar kein Veganer/Vegetarier, aber zu behaupten man bräuchte ein Minimum an tierischen Produkten ist AUSGERMACHTER UNSINN UND MEHRFACH WIEDERLEGT😡😡😡. So macht ihr euch unglaubwürdig NDR!!!!

  • Wer Fleisch so wie es heute großteils produziert wird für gesund hält, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

  • "Wenn ich beschließe Vegetarier zu sein, verzichte ich auf…" Falsch. Man VERZICHTET nicht, man ENTSCHEIDET SICH bewusst, sich diesen Fleischdreck, der heutzutage großteils möglichst billig produziert wird, nicht mehr reinzuziehen. Man lebt gesund – mehr Gemüse, weniger (nachgewiesen ungesunde) tierische Fette, weniger Medikamente und Stresshormone, vor denen Fleisch strotzt, usw.

    Außerdem redet dieser Schlauberger von verarbeiteten Veggie-Produkten die ja soo schlecht sind…Sollte sich mal überlegen was in seinen verarbeiteten Würsten, Schinken, etc. drin ist (Abfälle)

  • Lieber NDR, ich lebe seit meiner Geburt, seit über 25 Jahren, absolut fleisch- und fischfrei (mit jahrelangen veganen Phasen) und erfreue mich bester körperlicher und geistiger Gesundheit. 

    Mein Vater ist Arzt und hat mich lebenslang regelmäßig umfangreich auf Nährstoff-Mängel etc. untersucht und nie etwas feststellen können. Ich mag vielleicht nur ein Beispiel sein, aber andersherum ist die Pauschalisierung, die ihr hier macht, dann leider genauso wenig wahrheitsgetreu.

Leave a Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *